Geschichte

Geschichte

Oldisleben und Sachsenburg im Überblick

… Oldisleben liegt am Fuße der Hainleite. In unmittelbarer Nähe fließt die Unstrut vorüber. Vom Ortsausgang bis zum Ortsteil Sachsenburg erstreckt sich die land­schaftlich schöne Thüringer Pforte. Durch Oldisleben führt die von Weimar kommende Fernverkehrsstraße 85.
Der unterschiedlichen Höhenlage nach gliedert sich unser Ort in Unter- und Oberdorf. Das Unterdorf ist der ältere Teil, der Siedlungskern. Geologisch gehört Oldisleben zum Thüringer Becken. Es ist ein muldenförmiges Gebiet, welches sich zwischen dem Thüringer Wald und dem Harz ausdehnt. Bemerkenswert ist der Reichtum an Naturschönheiten und geschichtlichen Bege­benheiten in und um Oldisleben.
Seit 1974 ist der Nachbarort Sachsenburg verwaltungsmäßig zu Oldisleben eingemeindet. Beide Orte gehörten zum Gemeindeverband „Thüringer Pforte"- bis zum 31.12.2018 zur Verwaltungsgemeinschaft „An der Schmücke“.

Im Zuge der Gebietsreform in Thüringen ist die Ortschaft Oldisleben seit 01.01.2019 Ortsteil der Stadt "An der Schmücke".

Nachfolgend finden Sie weitere Informationen zur Entstehung unseres Heimatortes, unseren Wappenbrief und eine Chronik von Oldisleben. Die Chronik entstammt der Feder des ehemaligen Ortschronisten Herrn Alfred Odebrecht und wurde zur 900 Jahrfeier unserer Gemeinde als Broschüre herausgegeben.

Sie soll in digitalisierter Form den historischen Abriss der Entwicklung in Oldisleben bis zum Jahr 1989 aufzeigen!

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.